Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Sachsen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Zahlreiche Höhepunkte zum Jahresende

 

Das Beste kommt zum Schluss. Unter diesem Motto haben unsere Grundschüler in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien einige Aktionen und Veranstaltungen erleben dürfen.

 

Krippenspiel

Unter der Leitung von Frau Schulze, die jedes Jahr in aufwendiger Vorbereitung ein Krippenspiel mit den Religionskindern der Klassen 3 und 4 inszeniert, präsentierten uns die Schüler mit viel Liebe und Engagement eine wundervolle Vorstellung in der Ruppersdorfer Kirche. Zu dieser weihnachtlichen Stunde  waren auch zahlreiche Gäste unserer Einladung gefolgt.

 

Päckchen für ein Waisenhaus

Auch in diesem Jahr haben unsere Mädchen und Jungen wieder unzählige Päckchen für ein Waisenhaus im Hirschberger Tal (Polen) gesammelt. Es ging darum, zu teilen. Ein kleines bisschen von dem, was man zu viel hat, was man gar nicht beachtet, abzugeben und zu erleben, wie viel Freude damit bereitet werden kann.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Ihre großzügige Hilfsbereitschaft bedanken!

 

Kinder Oper BRAvissimo

Zu Gast bei uns durften wir ebenso die Darsteller der Kinder Oper BRAvissimo begrüßen.

Über die Aufführung „Knall und Schmunzel“ berichtet eine Schülerin folgendes:

Am Dienstag, dem 17. 12.2019 hatten alle Klassen der Ruppersdorfer Grundschule  nur 2 oder 3 Unterrichtsstunden, weil wir danach zur Kinderoper ins Ruppersdorfer „Mohr“ gegangen sind. Einige Kinder waren auch aus dem Ruppersdorfer Kindergarten da.

In diesem Stück ging es um Knall und Schmunzel. Eine Prinzessin musste heiraten, und sie wollte nicht. Ein böser Zauberer wollte sie zur Frau nehmen, aber eigentlich nur, weil er regieren wollte. Er fragte die Prinzessin noch einmal, ob sie seine Frau werden wollte und hörte wieder „Nein“. Der Zauberer wurde noch böser und verwandelte sie in eine alte Frau. In der Zeit hatte sich Schmunzel in die Prinzessin verliebt. Als er und sein Freund Knall erfuhren, dass der Zauberer die Prinzessin verwandelt hatte, beschlossen sie, ihr zu helfen. Da fiel Knall ein, dass er mal Diener bei diesem Zauberer war. Er wusste auch, wovor der böse Zauberer Angst hatte, nämlich vor Gewitter. Er erzählte es schnell Schmunzel und sie waren sehr froh. Dann haben Knall und Schmunzel uns Kinder gefragt, ob wir ihn helfen können. Wir sollten für sie ein Gewitter vortäuschen, indem wir mit den Füßen auf den Boden stampften, in die Hände klatschten und laut riefen. Als der Zauberer kam, zählte Knall bis 3 und dann ging es los. Sofort erstarrte der Zauberer und blieb regungslos stehen. Dann verzauberte Schmunzel die Prinzessin wieder zurück. Am Ende heirateten Schmunzel und die Prinzessin.

Nach der Vorführung sind wir dann wieder in die Schule gegangen. Wir durften dann noch ein paar Minuten draußen spielen. Es war ein schöner und aufregender Tag.

Natalia Schulze, Kl.4

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zahlreiche Höhepunkte zum Jahresende